BRK Bereitschaft Coburg

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Wie in vielen anderen Bereichen, gibt es auch in den Hilfsorganisationen gebräuchliche Abkürzungen, welche sich nicht jedem auf Anhieb erschließen. Auf dieser Seite werden die wichtigsten Abkürzungen erklärt. Dieses Glossar wird nach und nach aufgebaut und erweitert. Sollte Ihrer Meinung nach noch ein Begriff oder eine Abkürzung fehlen, so teilen Sie uns dies doch bitte mit.


A

  • ASB = Arbeiter-Samariter-Bund

B

  • BL = Bereitschaftsleiter
  • BRK = Bayerisches Rotes Kreuz

C

D

  • DRK = Deutsches Rotes Kreuz

E

  • ELRD = Einsatzleiter Rettungsdienst

F

  • FFW = Freiwillige Feuerwehr
  • FME = Funkmeldeempfänger (auch: „Piepser“, Mittel zur Alarmierung von Einsatzkräften)

G

H

I

  • ILS = Integrierte Leitstelle
  • IMS = Informations-Management-System des BRK

J

K

  • KBL = Kreisbereitschaftsleiter
  • KTW = Krankentransportwagen

L

  • LNA = Leitender Notarzt

M

  • MTW = Mannschaftstransportwagen
  • MTW-B = Mannschaftstransportwagen-Betreuung

N

  • NEF = Notarzteinsatzfahrzeug
  • NAW = Notarztwagen

O

  • OrgL = Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

P

  • PSNV = psychosoziale Notfallversorgung (in Coburg ein Zusammenschluss von katholischen und evangelischen Notfallseelsorgern, und Kriseninterventionsteams von ASB und BRK)

Q

R

  • RD = Rettungsdienst
  • REBEL = Rettungsdiensteinsätze in besonderen Einsatzlagen
  • RTW = Rettungswagen

S

  • SanEL = Sanitätseinsatzleitung
  • SEG = Schnelleinsatzgruppe

T

U

  • UG-SanEL = Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung

V

  • VU = Verkehrsunfall

W

X

Y

Z